Ganzkörper-MRT-Analyse zeigt langfristige Wachstumsmuster von Schwannomen auf

Mithilfe der Ganzkörper-Magnetresonanztomografie (Whole-Body MRT, WBMRT) haben Forscher langfristige Wachstumsveränderungen in Schwannomen bei Patienten mit Neurofibromatose Typ 2 (NF2) und Schwannomatose (SWN) charakterisiert.

„NF2 und SWN sind verwandte, aber unterschiedliche Tumorprädispositionssyndrome, die durch pathogene Keimbahnvarianten auf Chromosom 22 verursacht werden“, so Dr. Ina Ly vom Massachusetts General Hospital in Boston, Massachusetts, USA. „Das langfristige Wachstumsverhalten von Schwannomen ist unbekannt, aber dieses Wissen könnte helfen, die Patientenüberwachung und die Auswahl für die Behandlung zu steuern.“