Anomalien der weißen Substanz korrelieren mit klinischen Merkmalen einer progressiven supranukleären Paralyse

In einer von Forschern in Barcelona (Spanien) durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass Anomalien der weißen Substanz in weitreichenden Trakten von Patienten mit progressiver supranukleärer Paralyse (PSP) mit Messungen der exekutiven Dysfunktion und des Schweregrads von motorischen Erkrankungen korrelieren, was die Ergebnisse früherer Studien bestätigte.