Videokonsultationen zeigen schützende Wirkung bei Menschen mit Demenz und ihren Betreuern

In einer vierwöchigen Studie wurden die Vorteile von telemedizinischen Videokonsultationen gegenüber Telefongesprächen sowohl für Demenzkranke als auch ihre Betreuer nachgewiesen.

Auf der AAIC 2021 präsentierte Professor Frank Lai von der Polytechnischen Universität Hongkong (Hong Kong Polytechnic University) in Hongkong, China, Erkenntnisse über die schützende Wirkung der Video-Telemedizin während der COVID-19-Pandemie.

Prof. Lai und Kollegen führten eine vierwöchige Studie durch, um zu untersuchen, ob Telemedizin mittels Videokonferenz unter Verwendung allgemein verfügbarer mobiler Apps mögliche negative Auswirkungen der während der Pandemie ergriffenen Maßnahmen zur sozialen Distanzierung minimieren könnte.