Motorische Aktivität der oberen Atemwege bei Mäusen mit REM-Schlaf assoziiert

Erkenntnisse

  • Die Aktivierung von Gamma-Aminobuttersäure-Neuronen (GABA-Neuronen) in der ventralen Medulla (ventral medulla, VM) hemmt die hypoglossalen Motoneuronen (HM) und die Aktivität der Zunge sowohl in der Vorwärtsbewegung über einen Signalweg zum Musculus genioglossus (genioglossus muscle nerves, GMN) als auch in der Rückwärtsbewegung (retractor muscle nerves, RMN). Dieser Signalweg ist möglicherweise an der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) beteiligt.

Bedeutung

  • Im REM-Schlaf werden GABA-Neuronen in der VM aktiviert, wodurch eine Skelettmuskelatonie induziert wird. Die Rolle der VM bei der Modulation der Hypoglossus-Motorik ist jedoch unbekannt.

  • Das Verständnis der neuronalen Mechanismen des REM-Schlafs kann zu Verbesserungen der klinischen Ergebnisse bei Personen mit OSA führen.