Schmerzbehandlung mit transkranieller Wechselstromstimulation

Erkenntnisse

  • Die transkranielle Wechselstromstimulation (transcranial Alternating Current Stimulation, tACS) modulierte bei gesunden Studienteilnehmern weder experimentelle tonische Schmerzen noch autonome Reaktionen.

Bedeutung

  • Die tACS ist eine neue, nicht-invasive, sichere, kosteneffiziente und potenziell mobile Neuromodulationstechnik, die die Modulation neuronaler Oszillationen im Gehirn durch einen schwachen sinusoidalen Wechselstrom auf der Kopfhaut beinhaltet.

  • Die Forschung zu tACS ist derzeit unzureichend. Bislang wurden nur zwei Studien durchgeführt, die zeigen, dass diese Behandlung mit Alpha-Frequenzen über somatosensorischen Arealen das Potenzial hat, Analgesie zu generieren.