Tipps und Tricks für telemedizinische Besuche bei Epilepsiepatienten

Telemedizin ist während der COVID-19-Pandemie zu einem wichtigen Bestandteil der Epilepsiebehandlung geworden, insbesondere für Patienten in ländlichen Gebieten.

„Fast 70 Millionen Landbewohner sind auf 95 % der Landmasse der USA verteilt, und fast 80 % dieser Bevölkerung sind medizinisch unterversorgt“, so Dr. Marvin Rossi vom Medizinzentrum der Rush-Universität (Rush University Medical Center) in Chicago, Illinois/USA. Telemedizin könnte helfen, diese Versorgungslücken zu schließen.

Während einer Sitzung zu COVID-19 auf der AES 2020-Konferenz gab Dr. Rossi Tipps, wie man bei Epilepsiepatienten das Beste aus einem telemedizinischen Besuch, entweder per Video oder Telefon, herausholen kann: