Der biopsychosoziale Rahmen episodischer zervikogener Kopfschmerzen

Erkenntnisse

  • Die multidimensionale Schmerzverarbeitung, der Lebensstil und psychosoziale Merkmale sind mit zervikogenen Kopfschmerzen (Cervicogenic Headache, CeH) assoziiert und unterstreichen die Notwendigkeit, den Lebensstil und psychosoziale Faktoren für die Behandlung gezielt zu erforschen.

Bedeutung

  • Derzeit gibt es nur begrenzte Evidenz, die die Wirksamkeit der aktuellen nicht-pharmakologischen Behandlungsempfehlungen für CeH unterstützt.

  • Während bei Patienten mit chronischen CeH über eine gestörte Schmerzverarbeitung berichtet wurde, wurde dies bei episodischen CeH noch nicht untersucht.

  • Insbesondere der Zusammenhang zwischen Schmerzverarbeitung, Lebensstil und psychosozialen Merkmalen, die mit der Chronifizierung von Schmerzen assoziiert sind, muss bei episodischer CeH noch untersucht werden.