Die Überlebensrate ist beim myasthenischen Lambert-Eaton-Syndrom ohne Malignität nahezu normal

Erkenntnisse

  • Personen mit Lambert-Eaton-Syndrom (Lambert-Eaton Myasthenic Syndrome, LEMS) ohne assoziierten Lungenkrebs haben ein normales Überleben, einen stabilen Krankheitsverlauf und bleiben unabhängig, was die Selbstversorgung anbetrifft.

  • Bei Patienten mit LEMS mit kleinzelligem Lungenkarzinom (Small Cell Lung Cancer, SCLC) ist das Tumorüberleben länger als bei Patienten mit SCLC ohne LEMS.

Bedeutung

    Ein besseres Verständnis der Prognose und der Einschränkungen bei LEMS ist hilfreich, um die Erwartungen und Behandlungsoptionen von Ärzten und Betroffenen anzuleiten.