Strukturelle Veränderungen des Gehirns und Bestimmung von Krankheitsstadien bei Friedreich-Ataxie

Erkenntnisse

  • Die Analyse der MRT-Volumetrie von Patienten mit Friedreich-Ataxie (FRDA) zeigte progrediente neuroanatomische Veränderungen im Kleinhirn und Rückenmark.

Bedeutung

  • Die FRDA ist eine seltene, erbliche neurologische Erkrankung mit progressivem Koordinationsverlust. Derzeit stehen keine krankheitsmodifizierenden Behandlungen zur Verfügung.

  • Diese Daten liefern weitere Einblicke in die strukturellen Veränderungen des Gehirns, die bei dieser seltenen Erkrankung auftreten, und können dabei helfen, weitere Forschung und das Design klinischer Studien zu unterstützen.