Schlafstörungen als Progressionsmarker bei Morbus Parkinson

Die REM-Schlaf-Verhaltensstörung (REM sleep behavior disorder, RBD) und REM-Schlaf ohne Atonie (REM sleep without atonia, RWA) nahmen bei Patienten mit Morbus Parkinson signifikant zu und könnten als Marker für die Krankheitsprogression erachtet werden, berichteten Spezialisten auf dem virtuellen Kongress der Europäischen Akademie für Neurologie (EAN).