Kürzere Telomere mit Hirnanomalien bei Personen mit Erkrankungen in der Telomerbiologie assoziiert

Erkenntnisse

  • Strukturelle Hirnanomalien sowie neurologische und psychiatrische Erkrankungen sind bei Personen mit Erkrankungen in der Telomerbiologie häufiger anzutreffen, wobei kürzere Telomere mit mehr Anomalien assoziiert sind.

Bedeutung

    Die Förderung unseres Verständnisses der Rolle der Telomerbiologie bei neurologischen Entwicklungsstörungen könnte neue Wege für diagnostische Instrumente und Interventionen eröffnen.