Sterberisiko von Personen mit intellektueller Behinderung

Erkenntnisse

  • Personen mit intellektueller Behinderung tragen ein signifikant höheres Risiko für vorzeitigen Tod als Personen ohne Behinderung. Vermeidbare Todesfälle bei jungen Erwachsenen mit leichter Behinderung waren hauptsächlich auf Epilepsie zurückzuführen (55 %).

Bedeutung

  • Intellektuelle Behinderung ist als eine neurologische Entwicklungsstörung definiert, die zu eingeschränkter intellektueller Fähigkeit und adaptiver Funktion führt. Die Beeinträchtigung ist in der Regel dauerhaft, und die Betroffenen benötigen lebenslange Unterstützung.

  • Es wurde berichtet, dass Personen mit intellektueller Behinderung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung eine schlechte körperliche und psychische Gesundheit und möglicherweise eine um bis zu zwei Jahrzehnte kürzere Lebenserwartung aufweisen. Eine umfassende Untersuchung der Mortalität bei Personen mit intellektueller Behinderung ist erforderlich.