Zusammenhang zwischen Schlafentzug und Verhaltensmotivation

Erkenntnisse

  • Die Schläfrigkeit motiviert zu Schlafvorbereitungsverhalten und schmälert die Motivation für andere soziale und körperliche Aktivitäten.

Bedeutung

  • Wenn jemand Schlafentzug hat, leidet er unter Schläfrigkeit, was zu Veränderungen der Motivation zu Verhaltensweisen wie Schlafvorbereitung, Geselligkeit sowie Energiekonsum und -aufwand führen kann.

  • Unzureichender Schlaf steht in Verbindung mit schlechten Gesundheitsbefunden und ist in vielen Patientengruppen häufig anzutreffen. Daher könnte ein Verständnis des Einflusses von Schlaf auf das Verhalten klinische Befunde wie die Lebensqualität verbessern.