Zusammenhang zwischen wesentlichen Blutlipiden und Demenz nach Schlaganfall

Erkenntnisse

  • Das Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin (LDL-C) ist linear mit einem erhöhten Risiko für Demenz nach einem Schlaganfall (Post-Stroke Dementia, PSD) assoziiert, wobei höhere LDL-C-Spiegel zu einem höheren Risiko führen und höhere Triglyzeridspiegel linear mit einem verringerten PSD-Risiko assoziiert sind. 

Bedeutung

  • In den aktuellen US-Leitlinien werden trotz der Empfehlungen für eine Statintherapie keine LDL-C-Werte für die Zeit nach dem Schlaganfall empfohlen, und die Auswirkungen der Lipidspiegel auf das Demenzrisiko sind nicht nachgewiesen.

  • Diese Studie liefert Evidenz dafür, dass möglicherweise niedrigere LDL-C-Zielwerte in Betracht gezogen werden sollten, um die Risikoreduktion für PSD zu unterstützen.