Eine erneute Operation nach einem Rezidiv bringt Überlebensvorteile bei hochgradigen Gliomen

Obwohl die meisten Patienten mit hochgradigen Gliomen nach einer chirurgischen Resektion ein Rezidiv erleiden, bleibt der Nutzen der Durchführung einer zweiten Resektion umstritten. Eine neue Studie, die von Forschern des Son Espases Hospital Universitari, Palma de Mallorca, Spanien, durchgeführt wurde, deutet auf einen signifikanten Gesamtüberlebensvorteil für Patienten hin, die sich einer erneuten Intervention unterziehen.