Prospektive Studie zu Schlafqualität und psychologischen Ergebnissen während COVID-19 bei häuslicher Isolation

Diesen Artikel auf Englisch lesen

Erkenntnisse

  • Ein gestörter Schlaf war mit negativeren psychologischen Ergebnissen assoziiert (Grübeln, Psychose-ähnliche Erlebnisse und Schweregrad der somatischen Symptome). Schwankungen in der subjektiven Schlafqualität von Nacht zu Nacht prognostizierten außerdem die individuelle Funktionsfähigkeit am folgenden Tag.

Bedeutung

  • Um die globale Belastung durch COVID-19 abzumildern, wurden weltweit beispiellose Maßnahmen zur häuslichen Isolation sowie Einschränkungen der Aktivitäten im Freien eingeführt. Dies hat die mentale und körperliche Gesundheit der Menschen stark beeinträchtigt.

  • Querschnittsstudien haben schlechten Schlaf als Risikofaktor für eine beeinträchtigte mentale Gesundheit identifiziert, doch die retrospektive und querschnittliche Natur dieser Studien behandelte nicht die „Direktionalität“ des Zusammenhangs.

International Medical Press ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

International Medical Press übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt International Medical Press eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von International Medical Press oder des Sponsors wider. International Medical Press übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.