Vorhersagemodell identifiziert Demenzpatienten im Frühstadium, bei denen das Risiko für einen raschen kognitiven Rückgangs besteht

Fachleute berichteten auf dem AOCN 2021 über Einzelheiten eines neuen Vorhersagemodells, mit dessen Hilfe Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung (Mild Cognitive Impairment, MCI) und Alzheimer-Krankheit (AK) mit hohem Risiko für einen raschen kognitiven Rückgang identifiziert werden könnten.

Die klinischen Manifestationen und das Fortschreiten der kognitiven Funktion variieren zwischen Patienten mit MCI und AK. Obwohl zwischen den Patienten große Unterschiede bestehen, wäre es für Kliniker und Angehörige von Patienten wichtig, den Krankheitsverlauf und das Fortschreiten vorhersagen zu können.

Dr. Yung-Shuan Lin vom Neurologischen Institut des Taipei Veterans General Hospital, Taiwan, präsentierte die Ergebnisse einer Studie zur Entwicklung eines Vorhersagemodells zur Identifizierung von Patienten mit Alzheimer-Krankheit (AK) oder leichter kognitiver Beeinträchtigung (MCI), bei denen ein höheres Risiko für einen schnellen kognitiven Rückgang besteht.