Plasma-p-Tau217 erkennt AD mit hoher Genauigkeit

Neue Daten, die auf der AAIC 2020 berichtet wurden, legen nahe, dass der blutbasierte Biomarker p-Tau217 möglicherweise Veränderungen im Gehirn 20 Jahre vor dem Auftreten von Demenzsymptomen erkennen kann. Bei Bestätigung in weiteren Studien könnten die Ergebnisse zu einem einfachen frühen Bluttest für die Alzheimer-Krankheit (Alzheimer’s Disease, AD) führen und auf einen anormalen Tau-Metabolismus im Gehirn hinweisen.

Forscher der Universität Lund in Schweden und anderer Zentren in Kolumbien, Schweden und den USA evaluierten Plasma-p-Tau217 und Plasma-p-Tau181 (in vorherigen Studien als vielversprechender Biomarker identifiziert) in drei Kohorten mit insgesamt 1.438 Teilnehmern (einschließlich kognitiv nicht beeinträchtigte Teilnehmer und klinisch diagnostizierte Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung, AD-Demenz und andere, nicht auf AD zurückzuführende neurodegenerative Erkrankungen).