Körperliche Aktivität und Lebensqualität stehen bei Epilepsie im Zusammenhang, so Forscher

Diesen Artikel auf Englisch lesen

Die Förderung eines aktiven Lebensstils bei Menschen mit Epilepsie könnte ein Weg sein, die Lebensqualität (Quality of Life, QoL) zu verbessern, so die Forscher.

Spezialisten des University of Texas Southwestern Medical Center, in Dallas, Texas, USA, untersuchten die Auswirkungen des körperlichen Aktivitätsniveaus auf die gesundheitsbezogene QoL bei Menschen mit Epilepsie.

Sie hatten beobachtet, dass Menschen mit Epilepsie aus Sorge um Risiken, übermäßigem Schutzbedürfnis und fehlender Kenntnis über den möglichen Nutzen sportlicher Aktivität oft auf eine regelmäßige körperliche Aktivität verzichteten. Um dies zu untersuchen, führten die Forscher über einen Zeitraum von 12 Monaten eine prospektive Beobachtungsstudie mit 200 Patienten durch.

Mochten Sie mehr lesen?

Möchten Sie mehr lesen?

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um Zugang zu allen Inhalten von Neurodiem zu erhalten.

Sie haben bereits einen Account? Einloggen

Ology Medical Education is a global provider of independent medical education. Its mission is to provide healthcare professionals with high-quality, trusted medical information with the aim of helping optimize patient care.

No responsibility is assumed by Ology Medical Education for any injury and/or damage to persons or property through negligence or otherwise, or from any use or operation of any methods, products, instructions, or ideas contained in the material herein. Because of rapid advances in the medical sciences, Ology Medical Education recommends that independent verification of diagnoses and drug dosages should be made. The opinions expressed do not reflect those of Ology Medical Education or the sponsor. Ology Medical Education assumes no liability for any material contained herein.