Neue Kriterien zur Definition interiktaler epileptiformer Entladungen im Elektroenzephalogramm verbessern die Diagnose

Erkenntnisse

  • Die diagnostische Genauigkeit bei Epilepsie kann durch die Beurteilung von Elektroenzephalogramm-Merkmalen, die den Schlüsselkriterien der Internationalen Vereinigung für Klinische Neurophysiologie (International Federation of Clinical Neurophysiology) entsprechen, verbessert werden.

Bedeutung

    Diese Ergebnisse liefern Nachweise der Klasse III, dass die Kriterien der International Federation of Clinical Neurophysiology im Sensorraum und in der Analyse im Quellenraum eine hohe Spezifität und Sensitivität für die Identifizierung interiktaler epileptiformer Entladungen aufweisen. Ihre Umsetzung in der klinischen Praxis könnte Überinterpretationen der Elektroenzephalographie und Fehldiagnosen von Epilepsie verringern.