Neurologische Biomarker bei akuter SARS-CoV-2-Infektion

Erkenntnisse

  • Serum-Neurofilament-Leichtketten (sNF-L), ein Marker für aktive neuronale Schäden, ist bei mit COVID-19 stationär aufgenommenen Patienten unabhängig von einer neurologischen Beteiligung erhöht. NF-L war am höchsten bei Patienten mit COVID-19 und akuter demyelinisierender Enzephalomyelitis (ADEM), gefolgt von Enzephalitis.

Bedeutung

  • Eine SARS-Cov-2-Infektion wurde mit einer Beteiligung des Nervensystems in Verbindung gebracht. Es bestehen jedoch Unsicherheiten über die zugrunde liegenden pathogenen Mechanismen.

  • Interessanterweise wurde in Studien über Plasmamarker für neuronale Schäden bei Personen mit schwerer COVID-19-Erkrankung, aber ohne offensichtliche Beteiligung des Nervensystems, berichtet.

  • Es ist noch nicht geklärt, ob neuronale Schäden nur bei Patienten mit COVID-19 und neurologischen Syndromen auftreten oder ob es sich um ein Merkmal von COVID-19 im weiteren Sinn handelt.