Neurofilament-Leichtkette in Verbindung mit Behinderung und Hirnatrophie bei MS

Die Neurofilament-Leichtkette im Serum (sNF-L) ist ein nützlicher Marker für Behinderung und Hirnatrophie im Zusammenhang mit Multipler Sklerose (MS), sagen Forscher.

„Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass der sNF-L-Spiegel mit klinisch-radiologischen Messungen der entzündlichen Krankheitsaktivität assoziiert und prädiktiv für zukünftige Behinderungen sowie Hirn- oder Rückenmarksatrophie ist“, sagte Dr. Elias Sotirchos von der Johns-Hopkins-Universität (Johns Hopkins University) in Baltimore, Maryland, USA. „Allerdings liegen Bewertungen von sNF-L in großen, heterogenen MS-Populationen begrenzt vor.“