Neurodegeneration bei Multipler Sklerose: Neurofilament-Leichtketten im Serum und optische Kohärenztomografie

Erkenntnisse

  • Der Biomarker der neuronalen Schädigung, Neurofilament-Leichtketten im Serum (sNfL), ist bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) signifikant mit den Werten der neuroaxonalen Schädigung in der optischen Kohärenztomografie (optical coherence tomography, OCT) assoziiert.

Bedeutung

    Die Einbeziehung sowohl der Biomarkerüberwachung von sNfL als auch von OCT-Messungen könnte das Monitoring der Neurodegeneration in zukünftigen klinischen Studien zu MS verbessern.