Neurokognitive Beeinträchtigung bei Erwachsenen mit primären Hirntumoren vor einer Radiotherapie

Erkenntnisse

  • Die neurokognitive Beurteilung von Personen mit primären Hirntumoren vor einer Radiotherapie (RT) zeigt, dass kognitive Defizite wie Beeinträchtigungen des Gedächtnisses und von Exekutivfunktionen besonders bei Personen mit größeren und aggressiveren Tumoren häufig sind.

Bedeutung

    Die Untersuchung des Ausmaßes der neurokognitiven Beeinträchtigung vor der RT bei Personen mit Hirntumoren könnte zur Identifizierung jener helfen, bei denen ein Risiko für eine kognitive Beeinträchtigung nach der RT besteht und die besondere Unterstützung benötigen.