Mikroglia und Pathogenese der Huntington-Krankheit

Erkenntnisse

  • Die Elimination der Mikroglia in einem Mausmodell der Huntington-Krankheit (Huntington’s disease, HD) verhinderte krankheitsbedingte Defizite der Greifkraft, Beeinträchtigungen des Objektgedächtnisses und den Verlust perineuronaler Netze.

Bedeutung

    Diese Studie impliziert die Mikroglia als Regulator der Bildung perineuronaler Netze und beschreibt die Rolle der Mikrogliaakkumulation in der HD-Pathogenese.