Methoden zur Bestimmung des Amplifikationsstatus des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors für klinische Studien

Diesen Artikel auf Englisch lesen

Erkenntnisse

  • Der Cut-off-Wert zur Bestimmung der Genamplifikation des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (Epidermal Growth Factor Receptor, EGFR) durch Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH) sollte auf > 50 % der EGFR-amplifizierten (EGFR-amp) Zellen erhöht werden; EGFR-Expression durch quantitative Polymerase-Kettenreaktion in Echtzeit (Real-Time Quantitative Polymerase Chain Reaction, RT-qPCR) kann als Ersatzmarker für EGFR-amp dienen.

Bedeutung

  • Das Glioblastom (GBM) ist der häufigste und aggressivste primäre Hirntumor und EGFR ist bei ungefähr der Hälfte aller GBM-Tumoren mutiert, was die Amplifikation des Gens bedingt.

  • Die Präzisionsmedizin mit spezifischem Targeting von EGFR-positiven GBM befindet sich im Stadium der Untersuchung, es gab jedoch vor dieser Publikation keinen Standard für die verwendete Methode oder Cut-off-Werte zur Bestimmung des Amplifikationsstatus von EGFR.

  • Diese Publikation soll bei der Selektion von Patienten für künftige Präzisionsmedizinstudien helfen.

Mochten Sie mehr lesen?

Möchten Sie mehr lesen?

Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um Zugang zu allen Inhalten von Neurodiem zu erhalten.

Sie haben bereits einen Account? Einloggen

International Medical Press ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

International Medical Press übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt International Medical Press eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von International Medical Press oder des Sponsors wider. International Medical Press übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.