Längsschnittstudie zur Beziehung zwischen Plasma-Amyloid-β1-42 und Amyloidablagerungen im Gehirn

Erkenntnisse

  • In dieser Längsschnittstudie waren niedrige Plasma-Amyloid-β1-42-Werte umgekehrt mit Amyloidablagerungen im Gehirn von Menschen mit normaler Kognition assoziiert.

Bedeutung

    Ein Bluttest, der das Ausmaß der Amyloidplaque-Ablagerung im Gehirn vorhersagt, könnte eine frühere Detektion der Personen mit einem höheren Risiko für die Alzheimer-Krankheit bewirken.