Ist die Aortensteifigkeit mit neuropathologischen Biomarkern assoziiert?

Erkenntnisse

  • Die altersbedingte arterielle Versteifung war mit Biomarkern für Neuroinflammation, Tau-Phosphorylierung, synaptische Dysfunktion und Neurodegeneration bei Teilnehmern im Alter von > 73 Jahren assoziiert.

Bedeutung

  • Die arterielle Versteifung wurde mit kognitiven Beeinträchtigungen und strukturellen Hirnveränderungen in Verbindung gebracht. Dies ist auf eine erhöhte Pulsatilität des Blutes zurückzuführen, die die zerebrale Mikrozirkulation schädigt und zu einer Verringerung des Blutflusses führt.

  • Die pathologischen Wege, die durch diese mikrozirkulatorischen Veränderungen initiiert oder verschlimmert werden, sind unbekannt.