Untersuchung einer MR-geführten fokussierten Ultraschall-Thalamotomie für essentiellen Tremor

Diesen Artikel auf Englisch lesen

Im Gegensatz zur bilateralen Hochfrequenz-Thalamotomie, die aufgegeben wurde, weil sie bei einigen Patienten zu einer Verschlechterung von Sprache und Gleichgewicht führte, erscheint die bilaterale Thalamotomie mit einem weniger invasiven Verfahren – dem Magnetresonanz-geführten fokussierten Ultraschall (MRgFUS) – neuen Daten zufolge als sicher für die Behandlung von essentiellem Tremor.

Die vorläufigen Ergebnisse stammen aus einer Studie mit 5 Patienten, die am Hospital Universitario HM Puerta del Sur und an der Universidad CEU San Pablo in Madrid, Spanien, einer unilateralen MRgFUS-Thalamotomie unterzogen wurden.

Ology Medical Education ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

Ology Medical Education übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt Ology Medical Education eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von Ology Medical Education oder des Sponsors wider. Ology Medical Education übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.