Untersuchung der demenzbedingten Psychose bei Patienten mit idiopathischem Parkinsonsyndrom

Eine Analyse von Krankenversicherungsdaten hat gezeigt, dass Patienten mit idiopathischem Parkinsonsyndrom mit Demenz (Parkinson’s Disease with Dementia, PDD) im Jahr vor dem Auftreten einer Psychose eine höhere Krankheitslast und eine höhere Inanspruchnahme von Gesundheitsdiensten aufweisen als Patienten mit Demenz, bei denen jedoch kein idiopathisches Parkinsonsyndrom diagnostiziert wurde.