Entzündliche und neurotrophe Plasmabiomarker bei Epilepsie

Erkenntnisse

  • Der lösliche Tumornekrosefaktor-Rezeptor 2 (sTNFr2) im Plasma konnte Patienten mit Epilepsie von gesunden Kontrollpersonen unterscheiden und stand mit der Anfallshäufigkeit im Zusammenhang. Plasma-sTNFr2 ist ein potenziell nützlicher klinischer Biomarker für Epilepsie und Belastung durch Krampfanfälle.

Bedeutung

  • Obwohl Epilepsie keine traditionelle Entzündungskrankheit ist, wurden Entzündungsmechanismen im Rahmen der Pathogenese der Epileptogenese, der Anfallsrezidive und des Status epilepticus impliziert.

  • In klinischen Studien wurde eine Reihe von erhöhten Entzündungsmarkern im Gehirn, Plasma und Liquor von Epilepsiepatienten festgestellt. Die Ergebnisse sind jedoch widersprüchlich, und die Studien sind durch eine geringe Stichprobengröße begrenzt.

  • Zu den Zytokinen, die für die Epilepsie von Interesse sind, gehören diejenigen, die an der angeborenen Immunität oder proinflammatorischen Aktivität, der entzündungshemmenden Reaktion und den Immunantworten der T-Helferzellen beteiligt sind, sowie neurotrophe Faktoren. Die Untersuchung von Entzündungsmarkern könnte nützliche klinische Biomarker zur Bestimmung der Epilepsie-Ätiologie oder der Anfallshäufigkeit liefern.