In welcher Reihenfolge werden Biomarker bei genetisch bedingter FTD anomal?

Fachleute haben neue Erkenntnisse über die Sequenz von Biomarker-Anomalien bei Trägern von Mutationen, die frontotemporale Demenz (FTD) verursachen, veröffentlicht.

Die Ergebnisse könnten bei der Identifizierung von Trägern in Prodromal- oder Frühstadien der Krankheit helfen und auch in klinischen Studien zur Untersuchung der frühzeitigen Behandlung von Nutzen sein, so die Forscher.

Dr. Emma van der Ende vom Erasmus University Medical Center in Rotterdam, Niederlande, stellte die Daten auf der AAIC 2021 vor. Das Forscherteam verwendete die diskriminative ereignisbasierte Modellierung (DEBM) von Querschnittsdaten der Genetic Frontotemporal dementia Initiative (GENFI), einer internationalen Kohorte, um die Sequenz von Biomarker-Anomalien bei präsymptomatischer und symptomatischer genetisch bedingter FTD zu untersuchen.