Glucarpidase ermöglicht die ambulante Verabreichung von hochdosiertem Methotrexat während der COVID-19-Pandemie

Bei der Präsentation von vorläufigen Daten auf der SNO2020 zeigten die Forscher, dass Glucarpidase die ambulante Verabreichung von hochdosiertem Methotrexat (HD-MTX) bei Patienten mit Lymphom des Zentralnervensystems (ZNS) ermöglicht.

„Patienten mit ZNS-Lymphom, die Erstlinien-HD-MTX erhalten, müssen zur Überwachung und aggressiven Hydratisierung zur Vermeidung von Toxizität ins Krankenhaus eingewiesen werden“, sagte Dr. Lauren Schaff vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York, New York, USA. Während der COVID-19-Pandemie ist dies jedoch unter Umständen nicht möglich. „Wenn die lokale Inzidenz von COVID-19 hoch ist, sind die Krankenhausressourcen begrenzt und es wird versucht, den Kontakt der Patienten mit dem Gesundheitssystem einzuschränken“, sagte sie.