Das Überleben bei Glioblastomen fällt in ethnischen Minderheiten höher aus

Experten, die Glioblastome untersuchen, haben in bestimmten Untergruppen von Patienten ein längeres medianes Gesamtüberleben festgestellt, ähnlich dem „hispanischen Paradoxon“, das bei Krebserkrankungen der Lunge und der weiblichen Geschlechtsorgane beobachtet wird.