Die Genetik kann den Verlauf der frontotemporalen Demenz beeinflussen

Erkenntnisse

  • Mutationen im Gen für das Mikrotubuli-assoziierte Tau-Protein (microtubule associated protein tau, MAPT) haben einen signifikanten Einfluss auf das Alter bei Krankheitsbeginn und Tod bei Patienten mit frontotemporaler Demenz.

Bedeutung

  • Die frontotemporale Demenz ist eine genetisch und pathologisch heterogene Erkrankung, die mit verhaltensbedingter und exekutiver Dysfunktion assoziiert ist. Ein Drittel der Fälle ist genetisch bedingt.

  • Obwohl die klinischen Merkmale dieser genetischen Formen der frontotemporalen Demenz ausführlich beschrieben wurden, bedarf der genetische Zusammenhang mit dem Alter des Krankheitsbeginns und der Krankheitsdauer weiterer Klärung.