Beurteilung einer MRT-geleiteten Thrombolyse bei Schlaganfallpatienten mit nachgewiesenen leichten Defiziten

Erkenntnisse

  • Eine mittels Magnetresonanztomographie (MRT) geleitete Thrombolyse erweist sich bei Schlaganfallpatienten mit leichten Defiziten als sicher und wirksam.

Bedeutung

  • Die aktuellen US-amerikanischen Leitlinien zur Schlaganfallbehandlung empfehlen bei Patienten mit einem akuten Schlaganfall und einem leichten Defizit die Berücksichtigung einer intravenösen Thrombolyse (IVT), allerdings wird diesen Patienten eine IVT häufig vorenthalten.

  • Das Verständnis für die Auswirkungen einer IVT bei Schlaganfallpatienten mit leichten und nicht beeinträchtigenden Defiziten wird wahrscheinlich zu einer Verbesserung der Therapieergebnisse führen.