Beurteilung von Schlafstörungen und deren Auswirkungen auf die Lebensqualität bei unbehandeltem Hypophysentumor und Meningeom

Erkenntnisse

  • Bei Erwachsenen mit unbehandeltem Hypophysentumor oder Meningeom sind Schlaflosigkeit, schlechte Schlafqualität und gestörte zirkadiane Rhythmen sehr verbreitet, aber die Tumorlokalisation hängt möglicherweise nicht mit Schlafveränderungen zusammen.

Bedeutung

    Schlafstörungen sind bei Patienten mit Hirntumoren sehr verbreitet, werden jedoch bei denjenigen mit primären nicht malignen Hirntumoren häufig übersehen. Die Ergebnisse aus dieser Studie deuten darauf hin, dass die Reduzierung von Schlafstörungen für eine verbesserte Lebensqualität (Quality of Life, QoL) bei Patienten mit Hypophysentumoren oder Meningeomen wichtig ist.