Erhöht der Alkoholkonsum im Alter das Risiko für Demenz und kognitiven Abbau?

Erkenntnisse

  • Bei älteren Erwachsenen ohne leichte kognitive Beeinträchtigung (Mild Cognitive Impairment, MCI) ist tägliches Trinken in geringen Mengen mit einem geringeren Demenzrisiko verbunden als seltenes Trinken in größeren Mengen. Bei Patienten mit MCI kann der Konsum von mehr als 14 Einheiten pro Woche zu einem schweren kognitiven Abbau führen.

Bedeutung

    Ärzte, die ältere Erwachsene betreuen, sollten das Trinkverhalten und die Kognition beurteilen, wenn sie Ratschläge zum Alkoholkonsum erteilen. Besondere Vorsicht ist bei Patienten mit MCI geboten, die weiterhin Alkohol trinken.