Behinderungen und Schubrisiko von Patientinnen mit Multipler Sklerose während der Schwangerschaft

  • In einer Kohortenbeobachtungsstudie mit 9.100 Patientinnen wurden die Auswirkungen der Schwangerschaft auf die Schubraten und die Messungen auf der Expanded Disease Status Scale (EDSS) mithilfe eines kausalen Inferenzansatzes untersucht.
  • Der mittlere EDSS-Wert nach 9 Jahren wies keinen signifikanten langfristigen kausalen Effekt auf (kausaler mittlerer Unterschied [95 %-KI] = 0,00 [-0,16–0,15]).
  • Ebenso wurde kein signifikanter negativer Effekt auf die Schubrate festgestellt (kausales Risikoverhältnis [95 %-KI] = 0,95 [0,93–1,38]).