Die direktionale Tiefenhirnstimulation (THS) hat ein größeres therapeutisches Fenster als die konventionelle THS bei IPS

In der multinationalen PROGRESS-Studie, die in Australien, Deutschland, Polen, Spanien und den USA durchgeführt wurde, konnte belegt werden, dass die direktionale Stimulation das Therapiefenster um 41 % vergrößerte und den therapeutischen Strom um 39 % gegenüber der omnidirektionalen Stimulation reduzierte.