Unterschiede in der Gehirnaktivierung bei drei Phänotypen des Golfkriegssyndroms

Erkenntnisse

  • Muster der somatosensorischen Aktivierung des Kleinhirns und der Kortizes, die nach einem Belastungstest (Exercise Stress Test, EST) auftreten, können Phänotypen des Golfkriegssyndroms (Gulf War Illness, GWI) unterscheiden.

Bedeutung

  • Es gibt drei Phänotypen, die bei Menschen mit GWI beobachtet werden und die nach körperlicher und/oder geistiger Anstrengung mit post-exertionalem Unwohlsein in Verbindung gebracht werden.

  • Das Verständnis der mit den Phänotypen des GWI verbundenen neuronalen Aktivierungsmuster kann zu einer verbesserten Behandlung und zu besseren klinischen Ergebnissen führen.