Determinanten der Progression von sekundär progredienter Multipler Sklerose zu schubförmig remittierender Multipler Sklerose

Erkenntnisse

  • Wie mittels Magnetresonanztomographie (MRT) beurteilt wurde, unterscheiden kortikale Läsionen und Atrophie hauptsächlich die sekundär progrediente Multiple Sklerose (SPMS) von der schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose (Relapsing Remitting Multiple Sclerosis, RRMS) nach 30 Jahren.

Bedeutung

    Es wurde kein Biomarker aufgefunden, der mit den Behinderungsgraden der langfristigen Multiplen Sklerose (MS) korreliert oder der zwischen SPMS und RRMS unterscheiden kann. Diese Studie hat die kortikale Beteiligung als Determinante für Behinderung und progressive Erkrankung identifiziert, was darauf hindeutet, dass kortikale Läsionen und Atrophie ein Ziel für künftige MS-Therapien sein könnten.