Veränderungen der kortikalen Dicke und des Schlafs beeinflussen die kognitive Entwicklung im Jugendalter

Erkenntnisse

  • Altersbedingte Verbesserungen der nonverbalen Intelligenz und der Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Jugendlichen werden durch kortikale Ausdünnung und Reduktionen der langsamen Schlafwellenaktivität (Slow Wave Activity, SWA) vermittelt.

Bedeutung

  • Im Vergleich zu Kindern haben ältere Jugendliche überlegene kognitive Fähigkeiten, die mit der Reifung der synaptischen Dichte, dem zerebralen Metabolismus und der Schlaf-SWA assoziiert sind.

  • Diese Studie baut auf Vorkenntnissen auf und soll klären, ob die altersbedingten Veränderungen der SWA und der zerebralen grauen Substanz, die bei der älteren jugendlichen Bevölkerung auftreten, deren kognitive Entwicklung vermitteln.