Zerebrale Atrophie bei der Verhaltensvariante der frontotemporalen Demenz sagt die klinische Progression voraus

Erkenntnisse

  • Bei der Verhaltensvariante der frontotemporalen Demenz erhöhen visuelle Skalen für Atrophie die diagnostische Sicherheit der zugrunde liegenden frontotemporalen lobären Degeneration.

Bedeutung

    Obwohl die Atrophie in der Magnetresonanztomographie die Diagnose der Verhaltensvariante der frontotemporalen Demenz unterstützt, wird ihr diagnostisches Potenzial durch die schlechte Reproduzierbarkeit beeinträchtigt. Diese neuen Ergebnisse legen nahe, dass visuelle Skalen für Atrophie, die in der klinischen Praxis weit verbreitet sind, die diagnostische Sicherheit der zugrunde liegenden frontotemporalen lobären Degeneration erhöhen.