Zentralnervensystem-Manifestationen von COVID-19 bei Kindern

Diesen Artikel auf Englisch lesen

Erkenntnisse

  • Es gibt klare Akut- und Spätphasenmuster der neurologischen Erkrankung bei Kindern mit SARS-CoV-2-Infektion, aber es sind weitere Studien erforderlich.

Bedeutung

  • Neurologische Komplikationen von COVID-19 wurden bei zahlreichen erwachsenen Patienten berichtet, einschließlich einer hohen Inzidenz von ischämischen Schlaganfällen und intrazerebralen Blutungen.

  • Bei Kindern wurde über einen entzündlichen Prozess während der Latenz von SARS-CoV-2 berichtet, der als Multisystem-Inflammationssyndrom bei Kindern (multisystem inflammatory syndrome in children, MIS-C) oder pädiatrisches inflammatorisches temporäres Multisystem-Syndrom assoziiert mit SARS-CoV-2 (pediatric inflammatory multisystem syndrome-temporally associated with SARS-CoV-2, PIMS-TS) bekannt ist.

  • Es ist bekannt, dass etwa 34 % der Kinder mit MIS-C neurologische Symptome haben, aber es fehlen konsolidierte Daten über die Manifestationen von COVID-19 im zentralen Nervensystem (ZNS) bei Kindern

International Medical Press ist ein globaler Anbieter unabhängiger medizinischer Bildungsangebote. Seine Mission ist es, medizinischen Fachkräften hochwertige, verlässliche medizinische Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Patientenversorgung zu optimieren.

International Medical Press übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und/oder Personen- oder Sachschäden durch Fahrlässigkeit oder auf andere Weise oder durch die Verwendung oder den Einsatz von Verfahren, Produkten, Anweisungen oder Ideen, die in diesen Materialien enthalten sind. Aufgrund des schnellen Fortschritts in der Medizinwissenschaft empfiehlt International Medical Press eine unabhängige Überprüfung der Diagnosen und der Arzneimitteldosierungen. Die geäußerten Meinungen spiegeln nicht die Meinungen von International Medical Press oder des Sponsors wider. International Medical Press übernimmt keine Haftung für hierin enthaltene Materialien.