Kardiovaskuläre Risikofaktoren selbst bei jüngeren MS-Patienten mit Hirnatrophie assoziiert

Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass kardiovaskuläre (cardiovascular, CV) Risikofaktoren selbst bei jüngeren MS-Patienten unter 50 Jahren mit Anzeichen einer Hirnatrophie assoziiert sind.

Um die Auswirkungen von CV-Risikofaktoren bei jüngeren MS-Patienten zu erforschen, untersuchten Fachärzte an der San Raffaele Scientific Institute Neuroimaging Research Unit in Mailand, Italien, 124 MS-Patienten (79 mit schubförmig remittierender MS, 45 mit progredienter MS; Durchschnittsalter 36 Jahre, Altersbereich 18–50 Jahre) und 95 nach Alter und Geschlecht angepasste Kontrollpersonen.