Schwankungen des Körpergewichts mit höherem Risiko für die Entwicklung von Morbus Parkinson verknüpft

Erkenntnisse

  • Schwankungen des Körpergewichts, insbesondere Gewichtsverlust, sind in einer südkoreanischen Population mit einer höheren Inzidenz von Morbus Parkinson assoziiert.

Bedeutung

    Diese landesweite Kohortenstudie mit fast 3 Millionen südkoreanischen Erwachsenen zeigt einen Zusammenhang zwischen schwankendem Körpergewicht und einem erhöhten Risiko für Morbus Parkinson. Die Beobachtung, dass das Risiko bei Personen am größten war, die eher an Gewicht verloren als zugenommen haben, spricht für die Notwendigkeit der Prävention und Überwachung von Morbus Parkinson bei Personen mit Gewichtsschwankungen, insbesondere Gewichtsverlust.