Blutbiomarker für die Vorhersage von Alzheimer-Krankheit und Demenz: eine auf einer Gedächtnisklinik basierte Studie

Erkenntnisse

  • Bei Patienten aus der Praxis mit subjektiven kognitiven Beschwerden (Subjective Cognitive Complaint, SCC) und leichter kognitiver Beeinträchtigung (Mild Cognitive Impairment, MCI) korrelieren Blutbiomarker für Alzheimer-Krankheit (Alzheimer’s Disease, AD) und Neurodegeneration mit der zugrunde liegenden Pathologie, tragen aber nur wenig zu den 5-Jahres-Modellen zur Vorhersage des Demenzrisikos bei.

Bedeutung

  • Blutbiomarker zur Klassifizierung der AD werden in klinischen Studien in großem Umfang eingesetzt und liefern konsistente Ergebnisse. Ihre Anwendung in Patientenpopulationen aus der Praxis muss noch validiert werden.

  • Diese Ergebnisse werden die Auswahl von Patienten für weitere Biomarker-Tests in einem klinischen Umfeld erleichtern.