Biomarker für zukünftiges Psychoserisiko im Zusammenhang mit der Parkinson-Krankheit

  • Bei Personen mit neu diagnostizierter Parkinson-Krankheit war das freie Wasser zur Baseline ein signifikanter Indikator für eine zukünftige Psychose. Dies wurde mithilfe von Parametern der Diffusions-Tensor-Bildgebung ermittelt.
  • Insbesondere erhöhtes freies Wasser im gesamten Gehirn (p = 0,016) und im visuellen Verarbeitungssystem (p < 0,001) bei Baseline trug zum Risiko für eine zukünftige Psychose bei.
  • Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass die Diffusions-Tensor-Bildgebung, insbesondere das freie Wasser im visuellen Verarbeitungssystem, als Marker des zukünftigen Risikos für eine Psychose im Rahmen einer Parkinson-Krankheit verwendet werden kann. Da Psychosen mit einem erhöhten Risiko für eine Heimeinweisung und den Tod verbunden sind, können diese Personen von zusätzlicher Versorgung und Unterstützung profitieren.