Österreichische Studie untersucht die Prävalenz und Belastung von Kopfschmerzerkrankungen bei Kindern

Erkenntnisse

  • Kopfschmerzerkrankungen treten bei Kindern häufig auf, was sich negativ auf die persönliche und bildungsbezogene Funktion auswirkt. Eine Aktualisierung der nationalen und internationalen Gesundheitspolitik kann zu einer präzisen Diagnose und Bereitstellung wirksamer Therapien führen.

Bedeutung

  • Die Belastung durch Kopfschmerzen wurde bei Erwachsenen in Ländern weltweit untersucht. Für Kinder und Jugendliche sind jedoch nicht viele Daten verfügbar. In diesen Altersgruppen wirken sich Kopfschmerzen nicht nur stark auf die Lebensqualität aus, sondern beeinträchtigen auch die Bildung.

  • Die Ausweitung des globalen Atlas der Kopfschmerzerkrankungen bei Kindern hilft bei der Früherkennung von Symptomen und der anschließenden Behandlung, um die Belastung durch Kopfschmerzen in diesen frühen Lebensphasen zu verringern.